Stelleangebote

Professur Gesundheitsförderung mit dem Schwerpunkt Bewegung und Koordination in Funktion (0,5 Vollzeitstelle)

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet. 

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur Gesundheitsförderung mit dem Schwerpunkt Bewegung und Koordination in Funktion vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte: 

  • Gesundheit und Gesundheitsförderung im Kontext von Gesellschaft und individueller Verantwortung
  • Bewegung und Ernährung als konstitutive Elemente einer die Gesundheit fördernden Lebensweise
  • Förderung von Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Schule und Freizeitgestaltung
  • Ansätze, Konzepte und Methoden von gesundheitsbezogener Prävention
  • Coaching- und individualisierte Begleitkonzepte zur Entwicklung von Selbstkompetenz im Bereich einer die Gesundheit fördernden Lebensweise


Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung sowie eine Beteiligung an der konzeptionellen Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. 

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten, 
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und Praxisbegleitung (Lernort Praxis) verfügen, 
  • eigene berufspraktische Erfahrungen im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention nachweisen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in einer einschlägigen Fachrichtung; 
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • Erfahrungen im sportwissenschaftlichen und trainingsmethodischen Bereich;
  • pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrung in Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist; 
  • Wünschenswert sind berufliche Erfahrungen im therapeutischen Bereich;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.  

Die Stelle ist unbefristet. Ein Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht. 

Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis. 

Die Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin.

Ansprechpartner: 

Herr Prof. Dr. Hage

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail.

Bewerbungsfrist: 22. Mai 2018

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Joachim Hage
Ostendstraße 1 · 12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

 

 

Professur Soziale Arbeit – Kinder- und Jugendhilfe

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet. 

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur Soziale Arbeit – Kinder- und Jugendhilfe vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte: 

  • Geschichte und Theorien der Sozialen Arbeit 
  • Handlungsfelder und Methoden der Sozialen Arbeit 
  • Gesetzlicher Auftrag der Kinder- und Jugendförderung
  • Allgemeine und spezielle Rechtsgrundlagen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Jugendhilfeplanung (SGB VIII, Verwaltungsrecht, Verfahrensrecht)
  • Kinder- und Jugendhilfe aus der Sicht (staatlicher) kommunaler Verantwortung  
  • Hilfen zur Erziehung
  • Jugendsozialarbeit
  • Offene Jugendarbeit
  • Kinder- und Jugendschutz
  • Regionale Soziale Dienste
  • Netzwerkarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe 

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. 

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten, 
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und Praxisbegleitung (Lernort Praxis) verfügen, 
  • eigene berufspraktische Erfahrungen im Bereich der Sozialen Arbeit / der Kinder- und Jugendhilfe nachweisen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaft, Pädagogik; 
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen; 
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird; 
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. 

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.  

Die Stelle ist unbefristet. Ein Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht. 

Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist nach Absprache möglich. 

Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis. 

Die Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin.

Ansprechpartner: 

Herr Prof. Dr. Hage

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail.

Bewerbungsfrist: 22. Mai 2018

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Joachim Hage
Ostendstraße 1 · 12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

 

 

Professur Soziale Arbeit – Migrationspädagogik

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet. 

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur Soziale Arbeit – Migrationspädagogik vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte: 

  • Geschichte und Ursachen von Flucht / Flüchtlingsbewegungen 
  • Herausforderungen in Migrationsgesellschaften 
  • Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit
  • Kulturelle Besonderheiten / kulturelle Identitäten
  • Sprache als Identitätsmerkmal
  • Integration und Partizipation
  • Pädagogische Professionalität in der Migrationsgesellschaft 
  • Interkulturelle Pädagogik 
  • Sozialraum- und Netzwerkarbeit
  • Erwachsenenbildung in der Migrationsgesellschaft
  • Ursachen für Radikalisierungen – Präventionskonzepte 
  • Allgemeine und spezielle Rechtsgrundlagen im Kontext von Migration 

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. 

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten, 
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und Praxisbegleitung (Lernort Praxis) verfügen, 
  • eigene berufspraktische Erfahrungen im Bereich Soziale Arbeit / Migrationspädagogik nachweisen.


Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit; Erziehungswissenschaft, Pädsagogik; 
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen; 
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird; 
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. 

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.  

Die Stelle ist unbefristet. Ein Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht. 

Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist nach Absprache möglich. 

Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis. 

Die Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin.

Ansprechpartner: 

Herr Prof. Dr. Hage

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail.

Bewerbungsfrist: 22. Mai 2018

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Joachim Hage
Ostendstraße 1 · 12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

 

 

Professur Sozialpolitik und Organisation sozialer Unternehmungen

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet. 

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur Sozialpolitik und Organisation sozialer Unternehmungen vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte: 

  • Geschichte, Entwicklungen und gesellschaftliche Kontexte von Sozialpolitik 
  • Prinzipien und Finanzierung sozialer Institutionen, Netzwerke und Unternehmungen  
  • Angewandte Organisationswissenschaft und Organisationsentwicklung
  • Managementprozesse und Personalentwicklungen 
  • Qualitätsentwicklung / Qualitätsfeststellung / Qualitätssicherung in sozialen Unternehmungen
  • Verbands- und Netzwerkarbeit
  • Internationale Arbeit im Bereich von freien Trägern

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischer Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten, 
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und Praxisbegleitung (Lernort Praxis) verfügen, 
  • eigene berufspraktische Erfahrungen im Bereich der Sozialpolitik bzw. der Sozialen Arbeit auf unterschiedlichen strukturellen und institutionellen Ebenen nachweisen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im fachlichen Kontext; 
  • im Bereich sozialer Unternehmungen erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen; 
  • Erfahrungen im Bereich Management und Organisationsentwicklung;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird; 
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen. 

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.  

Die Stelle ist unbefristet. Ein Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht. 

Eine Stellenbesetzung in Teilzeit ist nach Absprache möglich. 

Die Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis. 

Die Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin.

Ansprechpartner: 

Herr Prof. Dr. Hage

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen, vorzugsweise per E-Mail.

Bewerbungsfrist: 22. Mai 2018

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Joachim Hage
Ostendstraße 1 · 12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

 

 

Wir beraten Sie gern

Fon (030) 20 60 890

studienberatung@hsap.de