Lehrende

Prof. Dr. Christin Tellisch

Prof. Dr. Christin Tellisch
Professur für Schulpädagogik und allgemeine Didaktik

Vita

Ausbildung, Wissenschaft und Forschung

  • 2006-2011: Universität Potsdam, Studium Bachelor/Master Lehramt Gymnasium für Deutsch, Musik und Latein 
  • 2007-2012: Studien- und anschließendes Promotionsstipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft
  • 2010-2012: Freie Universität Berlin, Studium Master Childhood Studies and Children’s Rights (Master)
  • 2012/2014: Universität Potsdam, Lehraufträge im Studium Lehramt Bachelor/Master
  • 2011-2014: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Potsdam
  • 2016-2017: Diploma Hochschule, Lehraufträge im Studium Soziale Arbeit und Frühe Kindheit/Kindheitspädagogik Bachelor
  • Seit 2018: Hochschule für angewandte Pädagogik Berlin, Professur für Schulpädagogik und allgemeine Didaktik
  • seit 2019:    Erstellung der Habilitationsschrift „Inklusive ästhetische Bildung - Bildungspolitische Vorgaben, didaktische Konzeptionen und Erfahrungen von Kindern und Jugendlichen“

 
Berufliche Tätigkeiten

  • 2010-2012: Musikschule Gebrüder Graun Elbe-Elster, Lehrkraft für das Fach Klavier
  • 2010-2012: Evangelische Schule Doberlug-Kirchhain, Lehrkraft für Deutsch, Latein, Musik
  • 2012-2019: Christliches Gymnasium Rudolf Stempel Riesa, Lehrkraft für Musik, Deutsch, Latein
  • Januar 2013-2019: Schulleiterin des Christlichen Gymnasiums Rudolf Stempel Riesa 


Auslandserfahrungen

  • 2006 Entwicklungshilfe im Waisenhaus ProSoYa/Oxapampa Peru 
  • 2008 Entwicklungshilfe im Waisenhaus ProSoYa/Oxapampa Peru 
  • 2009 Auslandsstudium Universität Nanjing China 
  • 2010 Entwicklungshilfe im Waisenhaus ProSoYa/Oxapampa Peru 


Mitgliedschaften

  • seit 2011 Mitglied des Arbeitskreises Menschenrechtsbildung in der Rochow Akademie für historische und zeitdiagnostische Forschung
  • seit 2012 Mitglied des Alumnivereins der Stiftung der Deutschen Wirtschaft
  • seit 2019 Mitglied des Beirats des Deutschen Schulportals

Forschungsgebiete

  • Inklusion
  • Bildung in digitalen Lernkontexten (Medien, Beziehungen, Kompetenzen)
  • Lernen mit Schüler*innen im Online-Modus (Möglichkeiten & Chancen, Grenzen & Herausforderungen)
  • Pädagogische Beziehungen
  • Ganztagsschulentwicklung 
  • Fächerübergreifendes Lernen
  • Ästhetische Bildung
  • Schulsozialarbeit
  • Schulmanagement

Publikationen

  • Tellisch, C., Ostermann, B. (2021): Bildung, Pandemie, Herausforderungen: Hybridität als Lösung? Bonn.

  • Tellisch, C., Prengel, A. (2021): Symbolische Degradierungen in schulischen Lebensformen - und pädagogische Alternativen. In: Schützeichel (in Druck)

  • Tellisch, C. (2020): Instrumente für inklusive Schulentwicklung: Schulmanagement, Qualitätsentwicklung, Lernarrangements. Leverkusen. 

  • Tellisch, C., Bossen, A. (2020): Musikpädagogik als Beitrag zur Demokratiebildung. Potsdam.

  • Leddin, A., Ostermann, B., Prengel, A., Tellisch, C., Wysujack, V. (2019): Kindliche Resonanzen auf pädagogisches Handeln. Beobachtungsstudien zu relationalen Verflechtungen in Kita und Schule. In: Hartnack, F. (Hrsg): Qualitative Forschung mit Kindern. Heidelberg: Springer Verlag, S.83-108. 

  • Tellisch, C., Prengel, A. (2018): Pädagogische Beziehungen im Kindergarten. Wie inklusive Prozesse gestärkt und geschwächt werden. In: Herrmann, K.: Beziehungsgestaltung. Nifbe. 

  • Tellisch, C. (2017): Polyästhetik und Inklusion – eine Annäherung. In: Blohm/Brenne/Hornak: Irgendwie anders: Inklusionsaspekte in den künstlerischen Fächern und der ästhetischen Bildung. Fabrico. 

  • Tellisch, C. (2017): Maßstäbe für einen humanen Musikunterricht. In: Jank, B., Bossen, A.: Musikarbeit im Kontext von Inklusion und Integration. Potsdam. 2017:157-180. 

  • Tellisch, C. (2017): Sprachliches Handeln von Musiklehrenden im Spannungsfeld von Anerkennung und Verletzung von Schülerinnen und Schülern. In: Bossen, A., Jank, B.: Sprache im Musikunterricht. Ausgewählte Aspekte sprachbewussten Handelns im Kontext von Inklusion. Potsdam. 2017:91-126. 

  • Tellisch, C. (2017): Anerkennende und verletzende Interaktionen in pädagogischen Kontexten – Ergebnisse aus Beobachtungsstudien und kinderrechtliche Deutung. In: Drahmann/Köster/Scharfenberg: Schule gestalten. Beiträge aus dem sdw-Studienkolleg für Wissenschaft und Praxis. Berlin. 

  • Prengel, A., Tellisch, C., Wohne, A. (2016): Anerkennung im Fachunterricht. Pädagogik 5/2016:10-13. 

  • Prengel, A., Tellisch, C., Wohne, A., Zapf, A. (2016): Lehr-Forschungsprojekte zur Qualität pädagogischer Beziehungen. In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung. 34/2. 2016:150-157. 

  • Tellisch, C. (2016): Serielle Stigmatisierungen von Schülern in Lehrer-Schüler-Interaktionen. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung. 

  • Tellisch, C. (2016): Kinderrechte und Musikunterricht. Grundschule Musik. 78/2016:44-45. 

  • Tellisch, C. (2016): Inklusion braucht Kommunikation – Impulse für gelingende Inklusion in der Schule durch reflektierte, anerkennende Lehrer-Schüler-Interaktionen. www.inklusion-online.net/index.php/inklusion-online/article/view/339/283. 

  • Tellisch, C. (2016): Fehlende Anerkennung. Warum interagieren Musiklehrer manchmal verletzender als Lehrer anderer Fächer? üben & musizieren. Zeitschrift für Instrumentalpädagogik und musikalisches Lernen. 1/2016:9. 

  • Tellisch. C. (2015): Du machst nur Müll! Im Musikunterricht interagieren Lehrkräfte verletzender als in anderen Unterrichtsfächern. üben & musizieren. Zeitschrift für Instrumentalpädagogik und musikalisches Lernen. 6/2015:9-11.

  • Tellisch, C. (2015): Lehrer-Schüler-Interaktionen im Musikunterricht als Beitrag zur Menschenrechtsbildung. Opladen/Berlin/Toronto.

Wir beraten Sie gern

Fon (030) 20 60 890

studienberatung@hsap.de