Stellenangebote

Professur für Soziale Arbeit: Handlungskonzepte, Theorie-Praxis-Transfer

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet.

Für das bestehende Studienangebot sowie für die Entwicklung neuer Studiengänge ist die Besetzung einer Professur für Soziale Arbeit vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachliche Schwerpunkte:

  • Zentrale Theoriediskurse Sozialer Arbeit sowie theoretische Bezüge von Handlungskonzepten Sozialer Arbeit
  • Handlungskonzepte (u.a. Lebenswelt- und Sozialraumorientierung, Empowerment, Erlebnispädagogik)
  • Mehrperspektivische Verknüpfung von Theorien, Handlungskonzepten, Methoden und Praxis Sozialer Arbeit
  • Praxisreflexion sowie Reflexion des Theorie-Praxis-Transfers
  • Entwicklung innovativer und studierendenorientierter Lehr-/Lernkonzepte

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur.

Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein. 

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und (bestenfalls auch in der hochschulorientierten) Praxisbegleitung verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen nachweisen und
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaften, Pädagogik
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • berufspraktische Erfahrungen in verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit.

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Soziale Arbeit: Schulsozialarbeit, Jugendsozialarbeit

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in den Bereichen der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik anbietet.

Für das bestehende Studienangebot sowie für die Entwicklung neuer Studiengänge ist die Besetzung einer Professur für Soziale Arbeit vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachliche Schwerpunkte:

  • Vermittlung von Grundlagen der Sozialen Arbeit
  • Geschichte, Theorien, Konzepte und Methoden der Schulsozialarbeit
  • Schulsozialarbeit in Verbindung mit Aufgaben nach § 13 SGB VIII Jugendsozialarbeit
  • Weitere Inhalte: Mediation, Bildungssegregation, Jugend und Digitalisierung

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen nachweisen
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium Soziale Arbeit, Erziehungswissenschaften oder Pädagogik
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit.

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Soziale Arbeit: Handlungsmethoden, Beratung, Coaching

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für das bestehende Studienangebot sowie für die Entwicklung neuer Studiengänge ist die Besetzung einer Professur für Soziale Arbeit vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachliche Schwerpunkte:

  • Handlungsmethoden im Kontext von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit
  • Aktuelle Theorien und Konzepte von Beratung und Coaching mit Bezug zur Sozialen Arbeit.
  • Beratungs- und Gesprächsführungsmethoden in den Handlungsfeldern Sozialer Arbeit

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung von berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und (bestenfalls auch in der hochschulorientierten) Praxisbegleitung verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen in den o.g. Bereichen nachweisen,
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen
  • erwünscht ist zudem eine zertifizierte Beratungsausbildung/Coachingausbildung oder ein abgeschlossenes einschlägiges Masterstudium

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaft, Pädagogik oder Sozialwissenschaft
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Soziale Arbeit, Medienkompetenzen und Digitalisierung

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur für Soziale Arbeit vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • medienpädagogische Theorien und Konzepte in der Sozialen Arbeit
  • Medienanalyse, -sozialisation
  • kommunikations- und organisationstheoretische Grundlagen der Digitalisierung
  • Auswirkung der Digitalisierung auf (sozial-)pädagogische Prozesse
  • digitalisierte Lehr- und Lernarrangements in der grundständigen Lehre und Weiterbildung

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung von berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und (bestenfalls auch in der hochschulorientierten) Praxisbegleitung verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen in den o.g. Bereichen nachweisen,
  • an der hochschulweiten Digitalisierungsstrategie mitwirken
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik, Bildungswissenschaft, Erziehungswissenschaft, Pädagogik oder Lehramt;
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird - bei besonderer vergleichbarer Befähigung durch berufspraktische Erfahrungen kann eine Bewerbung auch ohne Promotion erfolgen;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Soziale Arbeit: Gender, Diversity, Inklusion

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für das bestehende Studienangebot sowie für die Entwicklung neuer Studiengänge ist die Besetzung einer Professur für Soziale Arbeit: Gender, Diversity, Inklusion vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • Gender und Diversity in der wissenschaftlichen Theoriebildung und der Anwendung in der Sozialen Arbeit
  • Praxiskonzepte der diversitäts- und gendersensiblen Sozialen Arbeit
  • Diversitätsbezogene Handlungskompetenzen sowie Arbeitsansätze
  • Antidiskriminierende und gleichstellungspolitische Perspektiven

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung von berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und (bestenfalls auch in der hochschulorientierten) Praxisbegleitung verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen in den o.g. Bereichen nachweisen,
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaft, Pädagogik oder Sozialwissenschaft
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Recht in der Sozialen Arbeit

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur für Recht in der Sozialen Arbeit vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • Sozialrecht (insbesondere SGB I-XIII)
  • Verwaltungsrecht
  • Strafrecht (z.B. Garantenstellung, Schweigepflicht)
  • Bezüge zum Zivilrecht (insb. Haftung, Familienrecht, Betreuungsrecht)
  • Bezug zu verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit bzw. Pädagogik Perspektiven

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur. Der Aufgaben- und Verantwortungsbereich der Professur schließt die fachliche Begleitung der berufspraktischen Ausbildung am Lernort Praxis im Rahmen der dualen Studiengänge ein.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre und (bestenfalls auch in der hochschulorientierten) Praxisbegleitung verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen nachweisen und
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Recht;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • im Handlungsfeld des Rechts der Sozialen Arbeit erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit.

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Allgemeine Pädagogik

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur für Allgemeine Pädagogik vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • Bildungstheorien im Kontext sich verändernder gesellschaftlicher Bedingungen
  • Theorien und Modelle der allgemeinen Didaktik
  • Außerschulische Bildung
  • Ganztagsschulgestaltung
  • Erwachsenenbildung und Weiterbildungsforschung

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen als Lehrkraft in der Grundschule o.ä. nachweisen
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Erziehungswissenschaften o.ä.;
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Frühkindliche Bildung und Inklusion

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur für frühkindliche Bildung und Inklusion vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • Pädagogische und didaktische Gestaltung von Lernprozessen im Alter von 0-10 Jahren
  • Pädagogik der Übergänge (Kita-Schule, Primarstufe-Sekundarstufe)
  • Inklusion in der Bildung (Kita, Primarstufe)
  • Sprachbildung von 0-10 Jahre
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre verfügen,
  • eigene berufspraktische Erfahrungen als Lehrkraft in der Grundschule nachweisen
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium des Lehramtes der Grundschule (vorzugsweise in den Fächern Deutsch, Sachkunde);
  • im Handlungsfeld erworbene berufspraktische Erfahrungen und Kompetenzen;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*innen, Studierenden und Praxispartner*innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit.

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung

 

Die Hochschule für angewandte Pädagogik (HSAP) ist eine private Hochschule, die duale Studiengänge in verschiedenen Bereichen der Sozialen Arbeit und Kindheitspädagogik anbietet.

Für die Weiterentwicklung der bestehenden Studiengänge sowie für die Entwicklung neuer Studienangebote ist die Besetzung einer Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung vorgesehen.

Die Professur umfasst insbesondere folgende fachlichen Schwerpunkte:

  • Methoden qualitativer empirischer Sozialforschung einschließlich theoretischer Grundlagen
  • Grundlagen der quantitativen Sozialforschung
  • Rekonstruktive und/oder ethnographische Forschung in der Sozialen Arbeit
  • Ansätze des forschenden Lernens
  • Professions- und Adressat*innenforschung für die Soziale Arbeit

Neben der Lehre gehören Forschung, Weiterbildung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Studienangebote zum Aufgabenbereich der Professur.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die:

  • bereit sind, die theoretischen und in der Praxis relevanten Fragestellungen und Entwicklungen umfassend zu reflektieren und für die Entwicklung berufsspezifischen Handlungskompetenzen in Lehre, Forschung sowie in Fort- und Weiterbildung zu vertreten,
  • über Erfahrungen in den Bereichen Lehre verfügen,
  • ggf. auch über internationale Erfahrungen und Kontakte verfügen und
  • Bereitschaft zur Online-Lehre mitbringen.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium;
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine Promotion nachgewiesen wird;
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen;
  • Engagement, Kooperationsbereitschaft mit den Kolleg*Innen, Studierenden und Praxispartner*Innen sowie Bereitschaft zur Gremienarbeit

Die Lehrverpflichtungen können korrespondierend mit dem Umfang der Wahrnehmung von Funktionsaufgaben reduziert werden.

Wie bieten Ihnen an:

  • unbefristet Anstellung in Vollzeit – Teilzeit nach Absprach möglich
  • Anspruch auf eine Übertragung von Funktionsaufgaben besteht nicht
  • Einstellung erfolgt in einem privatrechtlichen Angestelltenverhältnis
  • Vergütung erfolgt nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen im Land Berlin

Die Bewerbungen von anerkannten Schwerbehinderten bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt behandelt. 


Ansprechpartnerin: Frau Prof. Dr. Girke, g.girke@hsap.de

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen (frankierter Rückumschlag erforderlich), vorzugsweise per E-Mail, bis zum 29.02 2020 an:

Hochschule für angewandte Pädagogik
Prof. Dr. Gabriele Girke
Ostendstraße 1
12459 Berlin 

oder an info@hsap.de

Wir beraten Sie gern

Fon (030) 20 60 890

studienberatung@hsap.de